Frohe Weihnachten und ein gesundes Neues Jahr!

Liebe Selbacherinnen, liebe Selbacher,

bei aller Veränderung, guten wie schlechten Entwicklungen brauchen wir Menschen Fixpunkte im Leben. Tagtäglich, im Laufe eines Kalenderjahres und ganz besonders brauchen wir sie in ungewohnten und unsicheren Zeiten wie diesen. Gerade die schnelllebige, digital überprägte Lebens-„Wirklichkeit“ weckt in uns das Bedürfnis nach Beständigkeit und Kontinuität. Menschen, die wir lieben, bieten diesen nötigen Halt und diese Sicherheit. Gewohnte Heimatklänge wie unsere Kirchenglocken vermitteln Geborgenheit. Ein seit jeher in unserer Dorfmitte verankerter, neu gestalteter Fixpunkt der Geselligkeit und Zusammenkunft ist unser Dorfplatz, dort, wo früher eine Gaststätte stand. Er bietet sich an als Anlaufpunkt für einen regelmäßigen Plausch nach Feierabend. Eigentlich ist es einfach, sich dem allgegenwärtigen „Stress“ einmal zu entziehen – für ein Schwätzchen mit dem Nachbarn, ein Innehalten beim Spaziergang über den Eichenhahn, um den Blick schweifen zu lassen. Wir müssen es nur tun und merken die wohltuende Wirkung. „Achtsamkeit“ ist ein Begriff, der dies beschreibt und in letzter Zeit wieder ein geflügeltes Wort wird. Aber davon reden und schreiben allein hilft nicht (das muss ich mir auch selbst auf die Nase binden).

Ich danke Ihnen, liebe Selbacher, die Sie im zurückliegenden Jahr so zahlreich mitgeholfen haben bei ehrenamtlichen Aktionen – vor allem bei der Gestaltung des Dorfplatzes, ob als Einzelperson oder im Verein. Danke für Ideen, Initiativen und auch für deren Umsetzung! Das bevorstehende Jahr steht im Zeichen von Investitionen in unsere Infrastruktur, denn „Dorfleben mit Zukunft“ benötigt sichere, ausgebaute Straßen, aber auch einen schönen Spielplatz.

Ich wünsche Ihnen, dass Sie achtsam durch die Feiertage und das neue Jahr gehen, gerade in Bezug auf die leider immer noch anhaltende Pandemie, aber auch in anderer Hinsicht: Finden Sie täglich Zeit für Achtsamkeit für sich selbst und Ihre Mitmenschen. Bei aller positiven Dynamik und Geschäftigkeit auch mal schöpferische Langsamkeit üben und behutsam sein. Wenn wir das alle beherzigen, kann das außerordentlich positiv ausstrahlen auf unsere Gesundheit, aber auch auf unsere Gemeinschaft im Dorf. Nehmen Sie den Fixpunkt „Geburtstag Jesu Christi“ dankbar an. Frohe Weihnachten und ein gesundes Jahr 2022 mit vielen schönen „echten“ Momenten!

Ihr und Euer
Ortsbürgermeister
Matthias Grohs

St. Anna Kirche Selbach