Glasfaser-Quote zu gering: Selbacher müssen bis 03.12. nachlegen!

Glasfaserausbau schafft Grundlage für moderne Zukunft.

Sehr geehrte Bürgerschaft von Selbach!

Wer die Zukunft prophezeien will, der sollte sie mitgestalten! Vertrauen wir auf Zukunftsforscher, Wissenschaftler und Experten der Informationstechnologie und deren Prophezeiung, dass Kupferkabel für Datenübertragung eine überholte Technik ist, Glasfaser dagegen zukunftsträchtig. Die vor einigen Jahren verlegten Glasfaserstränge liegen lediglich bis zu den Verteilerkästen. Sie haben keine direkte Verbindung zu den Häusern und Wohnungen. Von dort sorgen Kupferkabel für die weitere Telefon- und Internetverbindung. Viele Selbacher sind mit der Internetversorgung derzeit zufrieden und sehen keine Veranlassung für eine Verbesserung. Stand heute. Doch vertrauen wir auf die Experten, die vorhersagen, dass bereits in wenigen Jahren (spätestens Ende des Jahrzehnts) diese Zufriedenheit einem Frust gewichen sein wird, sollten wir nicht auf Glasfaser umsteigen. Diese Chance haben wir genau jetzt! Sie als Bürger – nicht die politischen Entscheidungsträger – haben es selbst in der Hand Ihre, unsere Zukunft mitzugestalten.

Ich bin nicht vermessen Ihre Mündigkeit in Frage zu stellen, sondern im Gegenteil: Diese achte ich sehr und respektiere selbstverständlich Entscheidungen gegen Glasfaser. Niemand sollte einem Gruppenzwang unterliegen, ohne von der Sache überzeugt zu sein. Ich weiß auch, dass viele von Ihnen bereits genervt sind, ständig und überall mit diesem Thema konfrontiert zu werden. Ich habe aber als Ortsbürgermeister eine besondere Verantwortung für die Gemeinde, die ich mit diesem letzten Aufruf verdeutlichen möchte, verbunden mit einem Appell an Ihre Weitsichtigkeit. Bitte überdenken Sie Ihre Zweifel und Skepsis, reden Sie in der Familie und mit Ihren Bekannten. Das Thema ist von Belang auch für einen Sechzigjährigen, der in zehn Jahren beispielsweise über Telemedizin mit seinem weit entfernten oder auch in Wissen ansässigen Hausarzt kommunizieren und Gesundheitsdaten übertragen muss. Dafür bedarf es großer Bandbreiten und eines belastbaren Netzes, denn seine zwanzigjährige Nachbarin sendet ihrem Facharzt in Köln ebenfalls Messwerte via Internet. Nur ein Beispiel, auf das es ankommt.

Eine zweite gleichartige Chance, Breitband ohne private Hausanschlusskosten und ohne öffentliche Mittel flächendeckend zu erhalten, werden wir nicht bekommen. Es stellt das wichtigste Infrastrukturvorhaben unserer Zeit dar.

Wer die digitale Zukunft in Selbach, und damit seine ganz persönliche, mitgestalten möchte, der entscheidet sich bis 03. Dezember 2022 für einen Vertrag mit der Deutschen Glasfaser. Nur wenn wir 33% der Haushalte erreichen, erfolgt der Glasfaserausbau; derzeit liegen wir bei nur 12% (Stand: 04.11.2022). Bitte informieren Sie sich im Internet unter www.glasfaser-ak.de oder bei den Mitarbeitern der Deutschen Glasfaser im Service-Punkt –RegioBahnhof Wissen- oder unter der Rufnummer 02861/8133-400.

Ihr

Matthias Grohs
Ortsbürgermeister