Gemeinde

Wappen der Ortsgemeinde Selbach (Sieg)
Wappen der Ortsgemeinde Selbach (Sieg)

Die Ortsgemeinde Selbach (Sieg) ist eine Gebietskörperschaft und unter eigener Verantwortung im Rahmen der Verfassung und der Gesetze allein Träger der gesamten örtlichen öffentlichen Verwaltung (vgl. Gemeindeordnung Rheinland-Pfalz, §1). Sie ist Teil der Verbandsgemeinde Wissen.
Die Einwohnerzahl beträgt 776 (Stand 30.06.2021).

Es ist ein hohes Gut, dass Selbach seine Entwicklung als Selbstverwaltung tatsächlich selbst bestimmen kann. Trotz eines nicht unerheblichen Schuldenstandes und den damit einhergehenden Einschränkungen kann die örtliche Politik gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern Vieles erreichen. Die Einbeziehung der Bevölkerung in politische Entscheidungsfindungen ist uns wichtig.

Besuchen Sie die Sitzungen der Gremien und informieren Sie sich über das aktuelle poltische Geschehen, Sie sind herzlich dazu eingeladen! Ortsbürgermeister Matthias Grohs bietet eine wöchentliche Bürgersprechstunde an, zu der die Selbacher ihre politischen Anliegen vorbringen können.

Selbstverständlich erhalten Sie auch auf Wikipedia einen kompakten Überblick über Selbach.

Geografie und Lage

Die Ortsgemeinde Selbach (Sieg) besteht aus vier Ortsteilen (Selbach, Brunken, Kirchseifen, Neuhöfchen). Der Ort liegt im nördlichen Rheinland-Pfalz im Landkreis Altenkirchen, Westerwald. Die nächste Stadt, 4 km entfernt, ist Wissen, in der die Verbandsgemeindeverwaltung sitzt und die als Mittelzentrum ausgewiesen ist. Selbach liegt etwa 90 km südöstlich von Köln und 35 km südwestlich von Siegen. Eine Kartendarstellung:

Der Hauptort Selbach liegt im südlichen Wisserland, eingebettet zwischen bewaldeten Hängen in einem ruhigen Tal, in dem fünf Bäche fließen. Die Ortsteile Brunken, Kirchseifen und Neuhöfchen befinden sich auf teils plateauartigen Lagen, die beeindruckende Fernsichten bieten. So finden wir in der gesamten Gemarkung Höhenlinien zwischen 200 und 340 Meter ü.NN. vor. Zwei Kreisstraßen (K123 und K130) und eine Landesstraße (L289) sowie ein regelmäßiger ÖPNV verbinden den Ort mit dem Umland.

Selbach ist Bestandteil des Naturraums Mittelsiegbergland (Nisterbergland) sowie der Landschaftsschutzgebiete „Elbergrund, Elbbachtal und Sieghöhen bei Durwittgen“ und „Nistertal“. Die Umgebung zeichnet sich insbesondere durch extensiv genutzte Landwirtschaft, einige Streuobstwiesen und zahlreiche, naturnahe Mittelgebirgsbäche aus. Landschaftsprägend sind die seit Jahrhunderten bewirtschafteten Niederwälder aus Eiche, Hainbuche und Birke.

Ortsbürgermeister

Herr Matthias Grohs wurde bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 zum Ortsbürgermeister direkt gewählt. Herr Grohs übt dieses Ehrenamt neben seinem Beruf (Forstbeamter) aus, er ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Kontakt:

Herr Matthias Grohs
Ortsbürgermeister
Am Stockacker 15
57537 Selbach (Sieg)

Telefon:  +49 160 8799753
E-Mail:  ortsbuergermeister@selbach-sieg.de

Sprechzeiten:

Mittwochs, in der Zeit zwischen 17.30 – 18.30 Uhr findet die wöchentliche Bürgersprechstunde statt. Eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Ortsgemeinderat und Ausschüsse

Im Folgenden erhalten Sie einen Überblick über die poltischen Entscheidungs- bzw. Mandatsträger, die bei der Kommunalwahl am 26. Mai 2019 – in Selbach erstmals im Rahmen einer Mehrheitswahl – gewählt worden sind:

Rat und Ausschüsse

Sitzungskalender

Unter nachfolgendem Pfad erreichen Sie den Sitzungskalender der Verbandsgemeinde Wissen, hier finden Sie auch die Termine der politischen Gremien (Rat, Ausschüsse) der Ortsgemeinde Selbach (Sieg). Wenn Sie auf einen Termin klicken, erscheinen die entsprechenden Tagesordnungen und Sitzungsprotokolle.

Sitzungskalender der Verbandsgemeinde Wissen (Sieg)

Satzungen und Dokumente

Gültige Satzungen und andere offizielle Dokumente der Ortsgemeinde Selbach (Sieg) ersehen Sie hier:

Satzungen und Dokumente der Ortsgemeinde Selbach (Sieg)

Das Dorferneuerungskonzept ab 2021:

Bauplätze und Wohnungen

Das Wohnen in den eigenen vier Wänden oder als Mieter ist selbstverständlich die Grundlage für einen langfristigen Aufenthalt in Selbach. Inzwischen sind allerdings keine öffentlichen Bauplätze mehr verfügbar. Der Ortsgemeinderat wird in der nächsten Zeit beraten, ob und in welchem Umfang ein neues Baugebiet ausgewiesen werden kann.

Private Anbieter von Immobilien und Grundstücken in der Ortsgemeinde haben hier die Möglichkeit, ihr Objekt kostenfrei zu inserieren. Bitte melden Sie sich hierzu beim Ortsbürgermeister:

Immobilien oder Grundstücke inserieren

Wappen

Ortsgemeinde Selbach/Sieg

Das Wappen der Ortsgemeinde Selbach (Sieg) wurde von Herrn Limbach, Gmünden, einem Fachmann in Sachen Heraldik/Wappengestaltung, gestaltet.

Wappenbeschreibung

In Grün eine gestürzte eingebogene silberne Spitze, darin ein durchgehendes schwarzes Kreuz, belegt mit vier silbernen Scheiben im Vierpass, darin eine rote Rose mit grünen Kelchblättern und goldenen Butzen, vorn und hinten ein goldbordierter roter Wellenbalken, darin vorn zwei schräggekreuzte goldene Lohschäler, hinten schräggekreuzte goldene Hammer und Schlegel.

Wappenbegründung

Die um 1500 erwähnte Ortsgemeinde Selbach (Sieg) liegt im Gebiet des ehemaligen Auelgaues und gehörte damals teilweise zum Kurfürstentum Köln sowie zu Sayn-Hachenburg bzw. Sayn-Wittgenstein. Lehnsherren waren um 1589 die von Crottorf-Hatzfeldt-Wildenburg. Im Ortswappen erinnern an die ehemaligen Landes- und Lehnsherren deren Wappen bzw. Wappenfarben: So das schwarze Kölner Kreutz in der eingebogenen gestürzten silbernen Spitze, darin die Wildenburger Rose für das Haus Crottorf-Hatzfeld-Wildenburg; Das über Jahrhunderte mit Selbach eng verbunden war, sowie die saynischen Wappenfarben Rot und Gold in den Wellenbalken.
Der Ortsname Selbach ist nach der althochdeutschen Bezeichnung „salaha“ für Salweide bzw. nach „salo“ für dunkel, trübe, abgeleitet. Durch die Gemarkung fließen und münden der Kohlbach und der Görsbach in den Selbach. Die drei Bäche, und somit auch der Ortsname, sind im Ortswappen durch den goldbordierten roten Wellenbalken dargestellt.
Die Gemeinde selbst besteht aus den drei Ortsteilen Selbach, Brunken und Kirchseifen, die durch die Dreiteilung des Wappenschildes dokumentiert sind. Der Mittelpunkt des Ortes und des dörflichen Lebens ist die St. Anna-Kirche, an deren Stelle bis 1860 eine Fachwerkkapelle stand. Sie wurde 1861 abgerissen, aus Bruchsteinen neu aufgebaut und 1863 eingeweiht. Zum Ausbau der Kirche wurde 1885 eigens der St. Anna-Verein gegründet und so 1954 der große Erweiterungsbau eingeweiht. Die Kirche selbst ist im Ortswappen in Verbindung mit dem Kölner Kreuz zentral durch die silbernen Scheiben im Vierpass dargestellt, die symbolisch für das Reliquiengefäß mit der 1904 gestifteten Reliquie der Hl. Anna stehen.
Die Lebensgrundlagen für die Selbacher Bewohner waren lange zeit bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts der Bergbau sowie die Land- und Waldwirtschaft. So wurde in der Grube Coriolan bis 1925 Bleierz gefördert und es gab sogar eine „Gewerkschaft der Selbacher Erzbergwerke“ mit mehreren Grubenfeldern. Nicht zufällig ist die Kirche der Hl. Anna als Beschützer der Bergleute geweiht. An den Bergbau in Selbach erinnern hinten im Wellenbalken die gekreuzten goldenen Hammer und Schlegel.
Neben dem Bergbau und der Landwirtschaft hatte die Wald- bzw. Haubergswirtschaft in Selbach einen hohen Stellenwert. Der Wald macht ca. 60% der Gemarkung aus und es bestehen noch vier Haubergsgenossenschaften, deren Ursprung bis 1780 zurück geht. Der Wald mit den Haubergen ist vorne im Wellenbalken durch die charakteristischen Werkzeuge zur Gewinnung der „Lohe“, die gekreuzten goldenen „Lohschäler“ dargestellt. Landschaftlich liegt die Gemeinde Selbach im reizvollen „Selbacher Tälchen“, umgeben von grünen Wiesen und Wäldern mit seinen zahlreichen Bächen, wie es auch in seinem Heimatlied besungen wird.
Für die Gemarkung mit Wiesen und Wäldern steht im Ortswappen die Feldfarbe Grün. Grün ist aber auch die Farbe für Freiheit, Fröhlichkeit ind Hoffnung, mit der sich die Selbacher Bürger verbunden fühlen. Die Ortsgemeinde Selbach (Sieg) kam 1802/03 an Nassau, gehörte ab 1814/15 zu Preußen und ist heute eine ländliche Wohngemeinde im Naherholungsgebiet „Wisser Land“ der Verbandsgemeinde Wissen, Landkreis Altenkirchen.

Flagge

Seit Juli 2021 führt die Ortsgemeinde Selbach (Sieg) eine eigene Ortsflagge. Der Gemeinderat hatte sich einmütig dafür ausgesprochen. Wesentliches Element stellt das 2004 eingeführte Wappen des Dorfes dar. In der Genehmigungsurkunde der Kreisverwaltung Altenkirchen vom 17.07.2021 steht die Flaggenbeschreibung:

„Banner, Hängeflagge, der rechte und linke Flaggensaum im Verhältnis 1:2:1 grün-weiß-grün geteilt, wobei die Trennlinien so verlaufen, dass sie ober- und unterhalb des nach oben verschoben aufgelegten Wappen der Gemeinde Selbach (Sieg) die Kontur der gestürzten eingebogenen Spitze im Wapppen fortsetzt, wobei sie unterhalb des Schildes eine eingebogene Spitze bilden, die in der Flaggenmitte den unteren Rand des Wappenschildes berührt.“

Die Flagge soll zu besonderen dörflichen Anlässen auf dem neu gestalteten Dorfplatz gehisst werden. Sie ist Symbol für die Souveränität des Ortes und soll zur Identifikation der Bürger mit ihrem Dorf beitragen.

Artikel zum Thema

Statistik Selbach (Sieg)

Regionale und institutionelle ZuordnungenGemeindeschlüssel132 08 105Postleitzahl57537LandkreisAltenkirchenVerbandsgemeindeWissenPolizeiinspektionPI Betzdorf / PW WissenPolizeipräsidiumKoblenzAmtsgerichtBetzdorf(Ober-)LandgerichtKoblenzIHK-BezirkKoblenzDiözeseErzbistum KölnEvangelische LandeskircheEvangelische Kirche im RheinlandArbeitsagenturbezirkNeuwiedFlächennutzung Selbach (Sieg);Stand…

Weiterlesen… Statistik Selbach (Sieg)